Programm Donnerstag 15.11.2018

 

   

8.45 - 8.55

Begrüssung & Eröffnung TEN Kongress 2018

   

9.00 - 10.45

Hauptreferat

Dr. med. Kaspar Jaggi

Kindergerechte Be-Handlung im Hinblick auf die kindliche Entwicklung

Ein Kind ist nicht einfach ein kleiner Erwachsener und kann entsprechend auch nicht auf die gleiche Art be-handelt werden. Dr.med.Kaspar Jaggi spricht aus seiner langjähriger Erfahrung als anthroposophischer Arzt und zeigt die Besonderheiten eines Kindes und dessen Entwicklung auf. Unter Berücksichtigung dieser Aspekte werden wir Kinder nicht nur therapieren, sondern eben be-handeln.

10.45 - 11.15  Pause / Ausstellung

11.15 - 12.00 

Kurzreferat

Sybille Binder 

Depressionsneigung bei Kindern in Bezug auf ihren Stoffwechsel

Damit Kinder lebensfreudig bleiben können und mental  und körperlich leistungsfähig sind, benötigen Sie genügend aufbauende Nahrung. Dies ist in der heutigen Zeit häufig eine  Herausforderung.

Die Referentin zeigt Zusammenhänge zwischen Stoffwechseldefiziten und der körperlichen und mentalen Leistungsfähigkeit bei Kindern und zeigt Möglichkeiten und Anregungen für den Praxisalltag auf.

   

11.15 - 12.00 

Kurzreferat

Dr. Wighard Strehlow

Thema folgt

 

   

12.15 - 12.45

Firmenreferat 

Firmenreferat steinberg pharma ag

Janine Lüscher - Immunmodulation nach Dr. Carl Spengler

12.15 - 12.45

Firmenreferat

Firmenreferat Firma

Referent - Titel

 12.55 - 13.25

Firmenreferat

Firmenreferat DeltaStar Nutrients 

Patrick Engels - Fettsäuren, Grundwissen und Bedeutung für unsere Gesundheit

13.35 - 14.05

Firmenreferat

Firmenreferat Spagyros AG

Claudia Frei - Titel

   

14.15 - 15.00

Kurzreferat

Claudia Bachmann

Der Umgang mit Jugendlichen im Praxisalltag

Diese Altersgruppe stellt nicht nur Eltern vor Herausforderungen sondern auch wir als Therapeuten werden gefordert. Es gibt keine klaren Anweisungen zum Umgang mit Teenagern jedoch sind Erarbeitung der Stärken, Gesprächstechniken, Pacen (Mitgehen), Auftragsklärung, gute Arbeitsmittel, phytotherapeutische Heilmittel eine gute Unterstützung zum Gelingen. Eine erfolgreiche therapeutische Begleitung setzt voraus, dass zum jugendlichen Klienten einen Bezug erarbeitet werden kann und Ihnen Ihre eigenen Grenzen bewusst sind. In diesem Referat soll Ihnen aufgezeigt werden, wie Ihnen eine authentische Beziehung zu einem jugendlichen Klienten gelingen kann.

   

14.15 - 15.00

Kurzreferat

Cornelia Reichlin

Wenn Eltern und Kinder Hilfe brauchen

In meiner Praxis begleite ich Eltern mit ihren Kindern, die medizinisch gesund sind aber trotzdem eine grosse Belastung zeigen. Sie sind angespannt, können schlecht in den Schlaf finden, weinen viel, haben Mühe mit der Nahrungsaufnahme oder entwickeln sich langsamer als erwartet. Was liegt diesen Babys auf dem Herzen, was haben Sie erlebt, dass es ihnen nicht möglich ist, in eine gesunde Selbstregulationsfähigkeit zu finden? Und wie belastet die Situation die ganze Familie? Nicht selten landen die Eltern in einer Krisenspirale, wo sich die Betroffenheiten Aller gegenseitig schwächen.  Mehr...

   

14.15 - 15.00

Kurzreferat

Christian Raimann

Humorale Hintergründe bei Haut- und Schleimhautentzündungen von Kindern

Kinder und Jugendliche mit akuten, chronischen oder rezidivierenden Entzündungen der Atemwege und diffusen Verdauungsstörungen sind häufige Fälle in der naturheilkundlichen Praxis. Immer wieder oder im Wechsel auftretende Mittelohrenentzündungen, Bronchitiden, allergische Atemwegserkrankungen, Mandelentzündungen oder Durchfälle stellen nicht nur für Ärzte, sondern auch für uns Naturheilpraktiker eine grosse Herausforderung dar. Die scheinbar voneinander unabhängig auftretenden Erkrankungen führen oft bereits im Kindesalter zu einer zunehmenden Pathologisierung und gehäufter Medikamenteneinnahme.

Die humoralmedizinische Denk- und Arbeitsweise bietet Erklärungsmodelle und praktische Therapiekonzepte für entsprechende Krankheitsbilder. Sie ermöglicht derart Zusammenhänge in der Symptomatik und ursächliche Faktoren zu erkennen.

 

15.15 - 17.15

Hauptreferat

(Pause 16:00-16:30)

Olaf Rippe

Metalle in der Kinderheilkunde

Unter den Heilmitteln nehmen Metalle eine Sonderstellung ein. In potenzierter Form oder in alchimistischer Zubereitung wirken sie in besonderer Weise auf das Seelische-Geistige im Menschen ein und sie sind die Arzneien der Wahl bei typischen Krankheiten der unterschiedlichen Lebensalter, besonders, wenn diese zur Chronizität neigen. In der Kinderheilkunde verordnet man Metalle z.B. bei Traumen, seelischen Themen, bei Leiden des Immunsystems, Begleitung von Impfungen oder zur Behandlung von Impffolgen, zur Förderung der geistigen Entwicklung, bei Schulschwierigkeiten oder sozialen Problemen.

 

   

15.15 - 17.15

Workshop

(Pause 16:00-16:15)

Brigitte Kurath

Kranke Kinder mit natürlichen Haus- und Heilmitteln gesund pflegen

Wir wissen es alle: Kranksein gehört zur gesunden Entwicklung eines Kindes. Alle Eltern müssen sich früher oder später mit der Pflege ihrer kranken Kinder auseinandersetzen. Oft ist dies auch der Grund, warum sie in der naturheilkundlichen Praxis Rat suchen.  Je besser Eltern Bescheid wissen, umso sicherer können kranke Kinder begleitet und nachhaltig gesundgepflegt werden -  und umso einfacher gestaltet sich unser Praxisalltag.  

Exakt darum geht es in diesem Workshop!

 

Mehr...

   
ab 17:15

Apéro riche für alle TeilnehmerInnen

Tauschen Sie sich fachlich aus mit KollegInnen, ReferentInnen und den Ausstellern.

Wir danken der Firma DeltaNutrient für Ihre freundliche Unterstützung.